GUS-OS Suite

ERP-System mit Vision

Workflow Management

Das anwendungsintegrierte Workflow-Management ermöglicht, Geschäftsprozesse mit einem grafischen Designer zu modellieren und diese dokumentiert und flexibel zu steuern. So stellt das System sicher, dass in Geschäftsprozessen nach den aktuell gültigen Standard Operating Procedures verfahren wird. Mehr als 1.000 vorkonfigurierte und standardisierte Prozesse und Teilprozesse bringt die GUS-OS Suite bereits mit, die in wenigen Schritten zu einem Gesamtprozess zusammengestellt und auch vollständig individualisiert werden können. Ganz ohne Programmierkenntnisse.

Aus den konkretisierten Workflow-Abläufen resultieren die unterschiedlichen Aufgaben für die Anwender, die in rollenbasierten ToDo-Listen zur Bearbeitung bereitgestellt werden. Dabei lassen sich die Prozessketten sowohl rein linear steuern als auch parallel schalten, so dass gleichzeitig an verschiedenen Aufgaben für einen Vorgang gearbeitet werden kann. Die Option der 4-Augen-Prüfung stellt bei sensiblen Freigabe-Aktivitäten sicher, dass unterschiedliche Personen die betreffenden Freigaben durchführen müssen. Bei Bedarf können die Prozess-Schritte mit einer E-Mail-Benachrichtigung versehen werden, so dass auch die Mitarbeiter, die sich selten im ERP-System bewegen, auf ihre ToDos aufmerksam gemacht werden.

Diverse – vorgangsbezogene – Regiezentren zeigen transparent im Überblick an, in welchem Prozessschritt sich jeder Vorgang (z.B. Kundenauftrag, Reklamation, Bestellung, Prüfplan, Produktentwicklung, Rechnungseingangsbeleg, etc.) des Unternehmens aktuell befindet.

Durch eine Einbeziehung der Checklisten-Funktion können Kontroll- und Freigabe-Schritte mit Prüfpunkten versehen werden, die notwendigerweise bearbeitet werden müssen, um eine Aufgabe im Workflow quittieren zu können. Diese Prüfpunkte lassen sich nach ihrer Art (logische, beurteilende, klassifizierende Prüfungen sowie Erfassung von Messwerten) und ihrem Umfang je nach ihrem Kontext flexibel in entsprechenden Vorlagen definieren. Eine solche Checklisten-Definition kann mit einem Versionsmanagement und entsprechenden Freigaben ausgestattet werden, so dass gewährleistet ist, dass nur mit vorab geprüften Checklisten operativ gearbeitet wird.

Für eine dynamische Anpassung der Workflows zur Laufzeit stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Entscheidungsknoten überlassen dem Anwender die Entscheidung, welche Teilbereiche eines Workflows durchlaufen werden
  • Wiederholungen von einzelnen Aktivitäten oder auch ganzen Teilprozessen sind möglich
  • Das Einfügen von einzelnen Aktivitäten oder auch ganzen Teilprozessen in einem laufenden Workflowprozess ist ebenso vorgesehen
  • Über eine Verknüpfung von Haupt- und Neben-Workflows ist eine hohe Transparenz im Prozess-Ablauf über mehrere Vorgänge (auch aus unterschiedlichen Abteilungen) hinweg gegeben (Beispiel: Verbindung der Workflows von Kundenauftrag und Bestellung im Falle eines Streckengeschäfts).

Die Workflow-Prozesse lassen sich außerdem so konfigurieren, dass eine Messung der Durchlaufzeiten protokolliert wird. Über das KPI-Modul (Key Performance Indikatoren) lassen sich diese Durchlaufzeiten entsprechend monitoren.

Herausforderungen der Prozessindustrie meistern

Kurze Entwicklungszyklen, vielstufige Fertigungsverfahren, restriktive Gesetzesauflagen, strenge Zertifizierungsanforderungen sowie hohe Ansprüche an das Qualitäts- und Umweltmanagement: Dies stellt Unternehmen der Prozessindustrie und deren IT-Systeme
vor große Herausforderungen – zumal sich gesetzliche und branchenbezogene Vorgaben und Regularien länderspezifisch unterscheiden und sich häufig ändern. Mit der GUS-OS Suite stellen wir einen Lösungsbaukasten bereit, mit dem Unternehmen dank eines vollintegrierten Workflow-Managements komplexe Prozesse über das gesamte Wertschöpfungsnetzwerk durchgängig, integriert und trotzdem flexibel steuern. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Modul-Information.
Jetzt herunterladen!

Feature Pack 7.0 der GUS-OS Suite

Mit dem Feature Pack 7.0 steht jetzt die neueste Version der GUS-OS Suite zur Verfügung. Sie bietet neben zusätzlichen Modulen eine Vielzahl an neuen Funktionen. Highlight des Feature Pack sind die umfassend modernisierte Benutzeroberfläche sowie das optimierte Update-Verfahren. Auch der GUS-OS Digital Hub Service wurde weiter ausgebaut. Der cloudbasierte Dienst bietet jetzt erweiterte Darstellungsmöglichkeiten sowie neue, fertige Lösungsbausteine zur Verbesserung der Kommunikation mit dem Außendienst.

Einstieg in die Digitalisierung

Der GUS-OS Digital Hub Service ist ein cloudbasierter Dienst, der es Ihnen ermöglicht, ganz individuell die Prozesse Ihrer GUS-OS Suite auch außerhalb Ihres Unternehmens zugänglich zu machen. Geschäftspartner und externe Mitarbeiter können über die Web-App direkt mit Ihrem ERP-System interagieren, Daten abrufen, einstellen und aktualisieren. Lernen Sie jetzt unsere Digital Hub kennen!

Die GUS-OS Suite im Einsatz